REFLEXION

Seelische Stabilität durch Selbstfürsorge

Innere Kraftquellen wahrnehmen

Die Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz nehmen in kaum fassbarer Weise zu. Zahlreiche Menschen sind durch die Arbeit erschöpft, sie funktionieren nur noch, Ängste und Depressionen lähmen die Lebensinitiative des Einzelnen. Gefühle der Ungeborgenheit, des Leistungsdiktates, des Ausgeliefertseins prägen oftmals für lange Zeit den beruflichen Erlebnisraum. Für viele Mitmenschen hat das Leben in der Arbeitswelt eine fast bedrohliche Dimension erreicht, in der Zufriedenheit und Vertrauen weitgehend verloren gegangen sind. Diese psychische Grundverstimmung hat der Psychiater Balthasar Staehelin häufiger als das „vegetative Psychosyndrom“ bezeichnet. In einer krankmachenden Lebensatmosphäre wachsen Gefühle der Resignation und des rapiden Antriebsverlustes. Nicht selten sind dies die tragischen Vorboten des Burnout-Syndroms.

Doch es ist nicht allein die unzureichende Fürsorge des Arbeitgebers, die zu manch körperlich-seelischem Kollaps bei Mitarbeitern führen kann. Die Verantwortung sich selbst gegenüber – die Selbstfürsorge - bildet ein ebenso notwendiges psychisches Korrelat, um für die wartenden Lebensaufgaben hinreichend gerüstet zu sein. Wer den Kontakt zum eigenen Inneren verloren hat, empfindet sein Leben als leer und oberflächlich, oftmals als fremdgesteuert. Er lebt an der Peripherie, nicht in seiner gefühlten Wesensmitte. Jedoch: Seelisches Heilwerden und Heilbleiben beginnt mit dem Verstehen der eigenen Lebenssituation. Aus diesem Selbstbegreifen erwächst schließlich ein – zunächst inneres - Handeln, das die jeweilige aktuelle Lebensthematik zu bewältigen hilft. Wer sich daher auf den Weg seiner seelischen Stabilität begibt, wird zuerst die Bereitschaft zur eigenen inneren Selbstberührung, zur Selbstreflexion, entwickeln müssen. Somit bildet die Selbstfürsorge, das Besorgtsein um das eigene Wohlergehen, einen elementaren Wert für die Psychohygiene des Einzelnen, weil sie ihm seinen wahren Selbstwert bewusst werden lässt. Zu diesem Werterleben, der Wertschätzung sich selbst gegenüber, gehört vor allem das Ernstnehmen der eigenen Bedürfnisse.

Für sich selbst sorgen zu können, ist auch ein Ergebnis kindlicher Erfahrungen, in denen dem heranwachsenden Menschen wirkliche Zuwendung zuteilwurde. Das Motto „Was auch immer Sie unternehmen, mit Ihnen beginnt es!“ ist jener Urimpuls, der als Ausdruck einer bleibenden Lebensinitiative schon früh in die kindliche Seele eingebettet wurde.

Zielsetzung

Selbstfürsorge ist ein Lebenskonzept und damit eine Lebensaufgabe, die darin besteht, sich nicht aus dem Auge, nicht den Zugang zu sich selbst zu verlieren. Immer wieder einen Blick auf das persönliche Befinden zu werfen, das eigene Lebensgefühl zu ertasten, ist äußerst nützlich für einen guten Umgang mit den Lebensangeboten. Im Einzelnen werden folgende Erlebnisfelder erschlossen:

Die Teilnehmer werden 

  • ihre eigenen Kraftreserven entdecken
  • eine neue Beziehung zu ihren Bedürfnissen aufbauen
  • ihre seelische Widerstandskraft für künftige Aufgaben mobilisieren
  • ihr bisheriges Lebenskonzept überprüfen
  • ihr Selbstwertgefühl und ihre Selbstakzeptanz neu erleben
  • ihre innere und äußere Souveränität stärken
  • ihre Konfliktfähigkeit stabilisieren.

Methode

Das Seminar ist von einem analytischen und prophylaktischen Charakter geprägt. In zahlreichen Fragen zur Selbstreflexion – gleichsam einer analytischen Bestandsaufnahme - kann jeder Teilnehmer, zunächst für sich allein, Antworten auf seine ganz persönlichen Anliegen erarbeiten. Diese Antworten werden mit dem Seminarleiter von Tag zu Tag in mehreren Einzelgesprächen beleuchtet. Somit erhält der Einzelne eine individuelle Begleitung und eine – gegebenenfalls neue – Grundausrichtung für sein künftiges privates und berufliches Lebensverständnis.

Da bei diesem Seminar die Beschäftigung mit der eigenen Persönlichkeit und die Gespräche mit dem Seminarleiter im Mittelpunkt stehen, ist es auch für firmeninterne Gruppen geeignet.

Voraussetzung

Die Bereitschaft, sich mit seiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung intensiv beschäftigen zu wollen.

SeminarleiterProf. Dr. Baldur Kirchner
Seminardauer3 Tage + Vorabend
Teilnehmerzahlmax. 6 Personen
Preis900,- € zzgl. MwSt.
Termine 201621. - 23.01.
29.02. - 02.03.
21. - 23.04.
10. - 12.08.
01. - 03.12.